Winter Creme

Dienstag, 22. November 2011

Also, eine Winter Foundation hätte ich schon mal. Eine Feuchtigkeitscreme eigentlich auch. Oder eher zwei. Aber erstmal zurückspulen.
Meine Haut ist ja nun nicht die einfachste, daher habe ich schon viele Produkte durch. Von günstiger Drogerie Creme bis hin zum hochpreisigen Segment, konventionelle Kosmetik, Apothekenpflege bis hin zu Naturkosmetik. Was die Preise angeht, kann ich folgendes Fazit ziehen: der Preis einer Creme sagt nichts über dessen Wirkung aus. In diesem Zusammenhang ist dieser Bericht von marktcheck ganz interessant.

Naturkosmetik? Ich hatte noch nie so schlimme Haut. Egal ob Lavera, Tautropfen, Weleda, Martina Gebhardt, ich habe lange genug probiert, um Naturkosmetik gänzlich ausschließen zu können.
Apothekenpflege? Mh. Ist ok. Allerdings habe ich mir mehr erwartet. Getestet habe ich Vichy, La Roche-Posay und Avene. Eine zerstörte Haut wird nicht so gut aufgebaut und beruhigt, wie ich angenommen habe. Aber immerhin verschlechterte sich der Zustand nicht.
Parfümerie Pflege? Wie es der Name schon sagt, mir persönlich sind da zu viele unnötige Duftstoffe drin. Einen besonderen Effekt habe ich auch nicht bemerkt.
Drogerie Pflege? Ich kehre immer wieder zu einer bestimmten Creme reumütig zurück.

Die Balea Med Ultra Sensitive Tagescreme. Jetzt wo es kälter ist, trage ich vorher das Balea Aqua Feuchtigkeitsgel auf. Beides alleine genügt mir für den Winter nicht, aber in Kombination ist meine Haut den ganzen Tag über gut durchfeuchtet. Die Cremes rufen keine besonderen Reaktionen meiner Haut hervor und sie riechen nicht penetrant.

Liebe Balea Med Ultra Sensitive Tagescreme,

bitte vergib mir.
Ich hoffe, ich lerne endlich aus den Fehlinvestitionen und das Fremdgehen mit anderen Cremes. Ich habe mich blenden lassen von der grellen Beleuchtung in Parfümerien. Ich konnte nichts dafür. Diese Beleuchtung ist verhext, es kommen Unreinheiten zum Vorschein, die in natürlichem Licht einfach nicht vorhanden sind! Einmal entdeckt, steigt eine unbekannte Panik auf, die zur nächstbesten Creme greifen lässt. Ich habe mich aber nicht nur von Verpackungen blenden lassen, auch bin ich auf den Bio-Zug aufgesprungen. Alleine um zu merken, dass nicht alles natürliche auch gut für mich ist. Heilung suchte ich bei Fachleuten in der Apotheke. Aber auch dies verschmähte meine Haut.
Verzeih, keine ist so gut wie du.

Ok ok, ich habe mich etwas mitreißen lassen. Aber unterm Strich ist das bisher die Creme, mit der ich am besten klarkomme.

Kommentare:

  1. Hey!

    Jetzt habe ich mir auch deinen Post durchgelesen und du hast ja auch schon einiges mitgemacht!

    Ich hoffe du kannst lange bei der Balea Creme bleiben!!

    Freue mich schon auf deinen nächsten Post!

    Liebe Grüße
    Vicky

    http://www.leander-arts.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vicky,

    ja, ich habe schon einiges durch. Und ich hoffe, ich lerne endlich mal daraus! :-D

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Play nice!